News

Neuigkeiten

More Horsepower – Die Stars der Show

Von Frankreich hinaus in die Welt - Wie ein ganz besonderer Mann der Welt grenzenlose Freiheit zeigt

Aufgewachsen in bescheidenen Verhältnissen im idyllischen West-Frankreich, fasziniert er mit atemberaubenden Freiheitsdressuren seit mehr als 20 Jahren tausende Pferdefreunde in ganz Europa:

Mit niemand Geringerem als Jean-François Pignon als Hauptakteur wird im Rahmen der More Horsepower Show am Samstag, den 10.08.2019, einer der Topstars der Showreiterszene das islandpferdebegeisterte WM-Publikum mit einer spektakulären Darbietung seiner 12 Pferde in seinen Bann ziehen.

Pignon, der „Meister der Freiheitsdressur“ versteht es dabei wie wohl kaum ein zweiter, ein so harmonisches Bild der freien Arbeit mit Pferden zu zeichnen, das gleichzeitig durch eine derartige Vielfalt origineller und akrobatischer Elemente besticht. Sein besonderes Talent machte ihn nicht nur auf internationalen Messen wie der Equitana und Pferde-Gala-Shows wie Apassionata zum gefeierten Publikumsliebling, sondern auch zu einem gefragten Lehrmeister weltweit. So reicht Pignons Bekanntheit mittlerweile weit über die Grenzen Europas hinaus.

Pignons Entwicklung vom einfachen Jungen in Frankreich hin zu einem Star der Showreiterszene ist insbesondere vor dem Hintergrund seiner Biographie erstaunlich: Die freie Arbeit mit Pferden begann der junge Pignon im Alter von 13 Jahren in Ermangelung einer reiterlichen Ausstattung, nachdem sein Vater ihm das Fohlen „Gazelle“ schenkte, das er vor dem Schlachter rettete. Die Beziehung von Pignon und Gazelle war dabei schon von Beginn an so einzigartig, dass beide bereits in jungen Jahren im „La Mer de Sable“, einem bekannten französischen Vergnügungspark, die Menschenmengen mit akrobatischen Showeinlagen und einer beneidenswerten Harmonie begeisterten. Auch auf seinen Europa-Tourneen in den folgenden Jahren erwiesen sich Gazelle und auch ihre Fohlen als treue Begleiter Pignons. Zwar sind diese mittlerweile kein aktiver Bestandteil mehr in Pignons Showteam, doch ist die Magie zwischen dem Franzosen und seinen Pferden ungebrochen und wird sicherlich auch dem WM-Publikum im Rahmen der More Horsepower Show unvergessliche Momente bescheren.  

Weiterlesen …

Freie Sicht auf die Trainingsbahn

Für alle, die sich nicht nur für die Wettkämpfe der Weltmeisterschaft interessieren, sondern sich vielleicht auch beim Training der weltbesten Islandpferdereiter etwas abschauen wollen, bietet die WM2019 eine ganz besondere Möglichkeit. Die neu gebaute zusätzliche 250m Ovalbahn, die ideale Trainingsbedingungen für die teilnehmenden Teams gewährleistet, wird während der Veranstaltung für die Zuschauer frei einsehbar sein. Die Besucher können die zukünftigen Weltmeister vom Messegelände aus bei der Vorbereitung auf die Wettkämpfe beobachten und wer sein Campinggefährt im Bereich Trainingsview aufstellt, kann mit ein bisschen Glück den Ausblick auf die Trainingsbahn sogar vom Frühstückstisch aus genießen.

 

Weiterlesen …

Throwback to WM2013: über Herning und Oirschot zurück nach Berlin

Entschlossen und mit feiner Hand: Frauke Schenzel

Frauke Schenzel und Gustur vom Kronshof sind die amtierenden Weltmeister im Fünfgang. Damit hat Frauke - wie die anderen Weltmeister in den Sportprüfungen der WM 2017 - ihre Starterlaubnis in Berlin sicher. Noch nicht sicher ist allerdings, welches Pferd sie mit in die Hauptstadt nehmen wird. Das Schöne an diesem Problem: Sie muss sich nur zwischen Gustur, Gletting und Óðinn entscheiden…

Frauke ist ein Kind des Kronshof. Ihre Eltern Elke und Lothar Schenzel kauften 1978 den Resthof in der Lüneburger Heide und begannen, die großzügige Reitsport-, Zucht- und Freizeitanlage anzulegen, die der Kronshof heute darstellt. Von klein auf in den Reitbetrieb hineingewachsen, sammelte Frauke schon in den Kinder- und Jugendklassen zahlreiche Erfolge auf Turnieren und Meisterschaften.

„Weitermachen war klar“

Sehr früh wusste Frauke, dass es für sie nach der Schule weitergehen sollte mit dem Kronshof.
...

Weiterlesen …

Close Window