News

Neuigkeiten

Große Baufortschritte am WM Gelände

Diese Woche ist am WM Gelände auf der Trabrennbahn des Pferdesportparks Karlshorst viel passiert. Nicht nur geht der Bau des inklusiven Pferdesport- und Reittherapiezentrums mit großen Schritten voran (nächste Woche Donnerstag wird schon Richtfest gefeiert), sondern es wurde Anfang der Woche auch der erste Spatenstich für den Bau der neuen Trainingsovalbahn gemacht. Diese wird innerhalb der Trabrennbahn gebaut und ist vom Messebereich frei ersichtlich für die Zuschauer. Man kann nun auch außerhalb des Stadions den Sportlern um Pferd und Reiter ganz nah sein und beim Training zugucken.

Am Donnerstag haben wir auch die FEIF um Vizepräsident Doug Smith und Sportdirektor Jean-Paul Balz in Berlin begrüßen dürfen, die sich ein Bild von dem WM Gelände und den Baufortschritten gemacht hat. Sie zeigten sich sehr zufrieden mit dem Planungsstand und wir haben gemeinsam alle Fragen und offenen Punkte klären können.

      

Weiterlesen …

Hilmir – Mein Lieblingsschulpferd

Hallo, ich heiße Finja und bin 11 Jahre alt. Heute erzähle ich euch die Geschichte von meinem Lieblings-Schulpferd. Meine Liebe zu den Islandpferden habe ich vermutlich von meiner Mama geerbt, denn ich bin schon geritten als ich noch bei ihr im Bauch war und wurde seitdem von klein auf mit in den Stall genommen. Als ich dann ein paar Monate alt war, saß ich, zusammen mit Mama, zum ersten Mal auf ihrem Isländer. Ab da war dann wohl mein Motto: Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Islandpferde.

Bei uns im Reitverein werden die Reitstunden erst ab dem Alter von acht Jahren angeboten, und zwar aus dem Grund, weil man in der Lage sein soll, das Pferd selbstständig fertig zu machen, das heißt im Offenstall sein Pferd aufhalftern und herausführen, anbinden, putzen, satteln und trensen. Aus diesem Grund musste ich die Zeit, bis ich alt genug für die Reitstunde war, mit Mamas Reitlehrerkünsten überbrücken. ;-) Erst hat sie mich geführt, später longiert und irgendwann konnte ich endlich alleine reiten. Da das Annehmen von Anweisungen der eigenen Mama oft nicht so gut funktioniert wie von Fremden, war es gut, das ich im Alter von acht Jahren endlich in die "offizielle" Reitstunde durfte.

Weiterlesen …

Berliner Presse am WM Gelände

Gestern haben sich auf dem WM Gelände Berlin-Karlshorst Vertreter der Berliner Presse ein Bild davon gemacht, wie Rennpass aussieht. Die Lokalmatadorin und Deutsche Rennpass-Meisterin Viktoria Große ist dazu eigens aus Beelitz mit ihrem Kvikur vom Pekenberg angereist, hat den Journalisten des Abendblatt und der Berliner Morgenpost Rede und Antwort gestanden und ist dann die WM Passbahn mehrfach „entlanggebrettert“.

Die Journalisten staunten nicht schlecht, dass dieses brave Islandpferd so ein Temperament haben kann. Kvikur zeigte sich von seiner besten und auch schnellsten Seite und ließ sich weder vom Wasserwagen der Trabrennbahn noch von den parallel trainierenden Trabern und ihren Sulkys irritieren. Den am Boden sitzenden Fotografen flogen die Steine um die Kamera - aber wir hatten ihn zuvor gewarnt.

Im November wird nun das Abendblatt, das in alle Berliner Haushalte kostenlos jede Woche verteilt wird, auf Seite 2 eine ganze Seite den Islandpferden und der WM 2019 widmen. Auch die Berliner Morgenpost will berichten. Wir freuen uns sehr über dieses mediale Interesse, denn der Pressetermin fand auf ausdrücklichen Wunsch der Medien statt.

Unser herzlicher Dank geht an Viktoria Große und ihren Kvikur, die trotz sommerlicher Temperaturen alle Fragen hervorragend beantworteten und beste Leistungen auf der Passbahn zeigten!

 

Weiterlesen …

Close Window