News

Neuigkeiten

Das Show Highlight der WM 2019

Die Eröffnungsshow Horsepower der Islandpferde Weltmeisterschaft 2013 war ein voller Erfolg. Anwesende werden sich mit Sicherheit an Lorenzo erinnern. Als Höhepunkt seines Showacts zeigte er die Ungarische Post auf seinen Pferden auf der Wettkampf-Ovalbahn - für die 7.500 begeisterten Zuschauer ein ganz besonderer Moment!

Die Show leitete Meike Arnason - ein absoluter Vollprofi in Sachen Show-Events, jahrelang Organisatorin der Apassionata und derzeit Macherin des Cavalluna-Parks in München. Und sie wird auch die Show 2019 leiten! Meike war sofort mit an Bord, als sie vor über einem Jahr um ihre Mitarbeit gebeten wurde.

More Horsepower wird an die Premiere in Karlshorst anknüpfen und obendrein einige Dinge noch besser machen. Ziel ist eine engere, eine besondere Bindung zur Islandpferde-Community. So ist es mehr als folgerichtig, dass das Islandpferd (z.B. als freilaufende Herde zu Beginn der Show) eine größere Rolle spielt.

2013 war die Horsepower-Show der WM-Auftakt. 2019 wird sie am Finalwochenende stattfinden, quasi als Höhepunkt vor den großen Finals. Dieses Mal werden die Showacts nicht nur aneinandergereiht, sondern durch ein spezielles Thema miteinander verbunden. Das gesamte Konzept wird für noch mehr Gänsehaut-Momente sorgen.

Sehr wichtig für die Auswahl der Künstler sind natürlich das gute Handwerk und der professionelle Umgang mit dem Partner Pferd - eine Grundvoraussetzung für alle!

Einer der Hauptakte von More Horsepower wird der französische Meister der Freiheitsdressur Jean-François Pignon sein, der sein Können in mehreren Showacts mit einer Vielzahl von Pferden einmal mehr unter Beweis stellen wird. Außerdem werden weitere Attraktionen das Geschehen bereichern: Kutschenrennen, Trickreiter, Ungarische Post, Hohe Schule, Westernreiter und eine isländische Quadrille stehen im Programm.

Weiterlesen …

Islandpferde WM2019 goes Equitana

Gerade ist die weltgrößte Messe des Pferdesports, die EQUITANA in Essen, zu Ende gegangen und die WM 2019 war mit einem Stand dabei.

Wir haben vor Ort kräftig die Werbetrommel gerührt, viele nette Gespräche geführt und nicht zuletzt die tolle Atmosphäre im Islanddorf genossen. Das Islandpferd wurde wirklich toll präsentiert von Lena Maxheimer und Team sowie der Showgruppe Wäller Wind, die auch schon auf dem CHIO in Aachen dabei sein durfte.
Viele Besucher kamen mit Fragen auf uns zu, die wir direkt vor Ort beantworten konnten. Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, besteht selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit, sich mit Fragen und Anregungen über info@wm2019.berlin an uns zu wenden.

Weiterlesen …

Die WM 2019 nimmt Formen an

Am vergangenen Samstag, 23.2.2019, trafen sich  auf Einladung des Projektleiters Carsten Eckert alle Mitglieder des WM- Orgateams im Pferdesportpark Karlshorst, um auf den aktuellen Stand der Vorbereitungen gebracht zu werden, die anstehenden Aufgaben zu besprechen und auf die Teams zu verteilen. Die Teamchefs aus Produktion, Sportleitung, Technik, Marketing, Presse, Ticketing und dem Volunteersbereich sowie alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle des ISB e.V.  waren angereist. Stimmung und Arbeitsatmosphäre waren äußerst konstruktiv und positiv.

Über 500 Volunteers haben sich inzwischen bei uns gemeldet, mehr als 100 Aussteller aus allen Bereichen werden das Messegelände bereichern und etwa 2.000 Gäste aus Island erwartet. Das Rahmenprogramm nimmt konkrete Formen an: Helgi Björnsson tritt auf und komponiert derzeit schon fleißig an der WM-Hymne, ein Riesenrad wird die Sicht auf das Gelände freigeben und am Donnerstagabend wird es eine tolle Hengstschau geben.

Auf dem Gelände steht das inklusive Reitzentrum schon so weit, dass sich das WM-Team von der exzellenten Ausführung der Stallungen und der beiden Reithallen überzeugen konnte. Hier also werden alle Teilnehmerpferde untergebracht. Zwei Ovalbahnen und der Abreitplatz sind bereits fertig und mit bestem Boden ausgestattet. Auf dem vom BIF organisierten Qualitag am 1. Juni 2019 sind sie das erste Mal im Turniermodus unter den „Hufen“!

Nach acht Stunden intensiver Arbeit verabschiedete Bernhard Fliß alle mit den Worten: „Toll, wenn man mit Menschen zusammen arbeiten kann, die wissen, was sie tun.“ Und von denen gibt es im Team der WM2019 eine ganze Menge. Das hat der Samstag gezeigt.

Weiterlesen …

Close Window